Next Curvy Topmodel?

Hey ihr da draußen!

Am Dienstag war ich mit der lieben  Christine Jones  in einer der Ulla Popken Filialen in Bremen, da dort das Casting für das “Curvy Topmodel by Ulla Popken” stattgefunden hat. Da es bestimmt vielen Mädels und Jungs wie mir geht (unsicher und ängstlich, ob man das wirklich machen sollte), habe ich gedacht, ich berichte mal von dem Casting, damit ihr feststellen könnt, dass man sich ruhig trauen darf und sollte. Denn so gemein wie eine Heidi Klum oder ein Dieter Bohlen ist bei den Castings dort niemand. Ich nehme vorweg: ich habe mich die ganze Zeit pudelwohl gefühlt und bin mit super Laune nach Hause gefahren. Und ihr habt noch bis Mitte September Zeit bei einem der LIVE-Castings dabei zu sein.

In der Ulla Popken Filiale angekommen wurden wir von vielen netten Mitarbeiterinnen begrüßt. Irgendwie war denen wohl direkt aufgefallen, dass wir zwei Grazien an dem Tag eher nicht zum Shoppen gekommen sind. Als erstes bekamen wir einen Fragebogen. Dort werden neben Kontaktdaten zB auch die Maße und die Kleidergröße eingetragen. Keine Angst davor, dabei wird einem von einer netten Mitarbeiterin geholfen. Und noch weniger Angst vor dem Ergebnis: Hey, sie suchen ein curvy Model mit mindestens Größe 42!

Wir hatten wohl Glück mit der Zeit (oder dem Ort) und hatten nicht viele Mädels vor uns. Ich denke, in größeren Städten wird das sicher anders sein. Wir durften uns direkt nach dem Ausfüllen der Fragebogen in die Hände von zwei supertollen, netten Stylistinnen begeben. Ich habe leider ganz feine, platte Haare, aber ich liebe es, wenn es jemand schafft ein paar Wellen hinein zu zaubern.

Grundsätzlich hätte ich mir auch in der Filiale noch ein schönes Outfit aussuchen können. Ich war mit meinem aber ganz zufrieden, und so ging es nach Haarstyling und Makeup auf den “Laufsteg”. Ich zeig euch mal mein Video, dass Christine für mich aufgenommen hat (ohne dass ich es wusste). Ich habe keinerlei Laufsteg-Erfahrung. Manchmal hilft einfach nur “Kopf aus und machen”. Am Ende des Walks haben die Juroren ein paar Fragen gestellt. Auch dafür hatte ich nichts vorbereitet oder ein paar Standart-Antworten parat. Da es aber um mein Lieblingsthema “Plussize im Allgemeinen”, “Plussize Mode im Speziellen” und auch “Bodypositivy” ging, hätte ich wohl stundenlang dozieren können. Die Zeit verging auf jeden Fall wie im Flug und schon waren Christine und ich durch mit dem Casting.

Wenn Du auch Lust hast in die Welt der Curvymodels einzutauchen, dann schau mal auf der Seite von Ulla Popken Deutschland vorbei , dort findest Du alles Wichtige rund um das Casting in den verschiendenen Städten. Außerdem kann man sich dort auch online bewerben. Ich drücke Dir die Daumen, aber mir natürlich auch. Vielleicht sehen wir uns dann Mitte Oktober in Hamburg! Ich würde mich freuen!

Herzliche Grüße, Maria

PS: Ich wurde weder gebeten, noch beauftragt diesen Artikel zu schreiben. Ich mach das einfach weil ich glaube, es interessiert Euch. Also: keine bezahlte Werbung.

Always be yourself

…unless you can be a mermaid, then always be a mermaid!

Anfang Juli war es endlich soweit. Ich konnte mir einen großen Traum erfüllen, denn Fotografin Silvana Denker hat zum Meermaid-Shooting gebeten. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen, auch wenn ich dafür vom Nordwesten Deutschlands bis ganz runter Richtung  Stuttgart fahren musste.

In der Woche vor dem Shooting habe ich noch einen alten BH mit türkiser Lackfarbe, Glitzerpulver und Muscheln bearbeitet. Basteln ist zwar wirklich nicht mein liebstes Hobby, aber ich finde das Outfit mit Flosse (ausgeliehen von Alexandra Ehlert) und Oberteil einfach super gelungen.

Mein Mann und ich haben aus der Tour nach Murrhardt ein ganzes Paar-Wochenende gemacht. Wir hatten über AirBnB ein schnuckeliges Appartment gebucht und haben die Zeit mal nur für uns gehabt. Selten, bei zwei kleinen Kindern, die derweil eine super Zeit bei den Großeltern verbrachten. Dieses Wochenende war demnach für alle ein Gewinn!

Am Samstag Nachmittag sind wir gemeinsam zum Shooting gefahren. Er war noch nie dabei und hat mich in “Aktion” erlebt. Erst hat Alex mich mit Makeup und Haarstyling verwandelt und mir ihre Flosse gegeben, danach sind wir 30 Minuten durch den Wald gewandert um dann, an einem wunderschönen Wasserfall (Hörschbach Wasserfall), die liebe Silvana zu treffen. Das Wetter war bombig, die Stimmung gut und das Wasser zwar kalt, aber eine schöne Erfrischung. Wir haben ungefähr 40 Minuten geshootet. Kein Wunder, dass ich am nächsten Tag Muskelkater hatte *lach*. Aber ich liebe es einfach vor der Kamera zu stehen. Ich kann nur empfehlen: Solltest Du einen Traum haben, erfüll ihn Dir, wenn es möglich ist!

Immer wenn ich meine Bilder sehe, bin ich ganz begeistert. Und auch auf diesem Weg einen herzlichen Gruss und ein DANKE an Alex und Silvana!

Herzliche Grüße, Maria